Begleitmedien

Cover: Hörspiel-Musik - Das Beste von Jan-Friedrich ConradRezension vom: 02.06.2010

Begleitmedien
Hörspiel-Musik - Das Beste von Jan-Friedrich Conrad
Erschienen: 2010
Dauer: 1:09:15


Der Sound der EUROPA-Hörspielserien auf einer CD! Diese Compilation enthält die besten Musikakzente von Jan-Friedrich Conrad, die in EUROPA-Hörspielen Verwendung fanden. Darunter sind Titelmelodien von Die drei ??? bis Folge 124, The A-Team, Knight Rider, A Nightmare on Elm Street, aber auch viele Unterlegmusiken für diese und andere Hörspielserien.

Mein Kommentar: Wurde auch mal Zeit, dass Europa selbst einen Hörspielsoundtrack herausbringt - eeeeendlich!

Schade nur, dass diejenigen, die mit den Europa-Hörspielen zu A-Team, Knight Rider, Airwolf und Nightmare on Elm Street nichts anfangen können, die meisten der 31(!) Songs wohl nicht kennen und wiedererkennen werden. Zwar kennt man gut ein Drittel dieser Stücke auch aus "Die drei ???" oder "TKKG", doch im Wesentlichen zeigen schon die Namen der Songs, dass, obwohl die gesamte Gesaltung irgendwie "???-esque" wirkt, vorallem die Fans der Knight-Rider-Hörspiele bedacht wurden. War aber wohl nicht zu vermeiden, wenn dieser Soundtrack nicht floppen soll.

Denn trotz aller Qualität der einzelnen Tracks würde sie wohl niemand kaufen, weil viele keinen Bezug zu den Hörspielen von etwa Knight Rider haben, und weil der Name Jan-Friedrich Conrad auch nur wenigen geläufig sein dürfte. Wer allerdings eine etwas ausgeprägtere Hörspiel-Allgemeinbildung besitzt, bemerkt sogar, dass dieser oder jener Track auch in einigen Szenen vieler anderer Europa-Serien, wie etwa "LEGO Piraten" oder "TKKG" zum Einsatz kam.

Ach ja: Einige der ???-Fans werden sich bestimmt schon desöfteren gefragt haben, welcher Song als Jingle für die Game-Show in "Die drei ???" aus Gefährliches Quiz zum Einsatz kommt. Nun, es ist die Knight-Rider-(Hörspiel-)Titelmelodie. Wer die schon immer suchte, hat sie jetzt gefunden! ;)

Da Hörspielmusik bekanntlich Geschmackssache ist und meistens auch eher einen nostaligischen Wert besitzt, wäre es etwas vermessen, Euch zu sagen, ob Ihr diese Songs mögen sollt, oder nicht. Denn die Produktion selbst ist absolute spitze und gibt sich kleinerlei Blöße. Einzig der Hip-Hop-/Rap-Song, auch wenn er ein Bonus-Track sein soll, ist für mich persönlich überflüssig und zur Gänze verzichtbar.

Wer seine ???-Fan-Bibliothek vervollständigen will - und das dürfte wohl auf die meisten Käufer/innen für dieses Produkt zutreffen! -, darf bedenkenlos zugreifen. Aber nur wer die Europa-Synthesizer-Hörspielmusik der 1990er im Allgemeinen mag und kennt, wird wirklich seinen Spaß mit der Compilation haben.

PS: Liebe Europas, BITTE bringt ENDLICH auch die vielen Orchestersongs (die z.B. bei "Masters of the Universe" immer zum Einsatz kamen) auf den Markt - und bitte auch die vielen, vielen genialen Tracks, die z.B. vornehmlich bei den TKKG-Folgen zwischen Die Nacht des Überfalls und Wer hat Tims Mutter entführt? verwendet wurden. Es wird wirklich Zeit - bitte, bitte! :)

Meine Wertung: 75%
Cover: Die Welt der drei Fragezeichen - Hintergründe, Fakten und Kuriositäten aus 50 JahrenRezension vom: 30.11.2017

Begleitmedien
Die Welt der drei Fragezeichen - Hintergründe, Fakten und Kuriositäten aus 50 Jahren
Erschienen: 2017


Wusstet ihr, dass Skinny Norris und Morton etwas gemeinsam haben? Dass Bobs Vater ganze vier und seine Mutter gar keinen Vornamen hat? Wer den Ausdruck "spezialgelagerter Sonderfall" erfand? Und ob Hugenay eigentlich noch einmal aus dem Gefängnis kommt? Die drei ??? haben sich in einem Zeitraum von mehr als 50 Jahren von einer ursprünglich US-amerikanischen Jugendbuchserie zu einem generationenübergreifenden Massenphänomen in Deutschland entwickelt. Dieses Buch fasst nun endlich (fast) alles zusammen, was über die drei Detektive aus Rocky Beach und ihre abenteuerlichen Erlebnisse bekannt ist: Wissenswertes zu allen wichtigen Figuren der Serie, die Hintergründe der Entstehung, Fakten und kuriose Gegebenheiten wie etwa die hypothetische Frage "Wie groß müsste die 'Kleinstadt' Rocky Beach eigentlich wirklich sein?". Ein spannendes Buch für alle Fans von Justus, Peter und Bob.

Mein Kommentar: Ich habe "Die Welt der drei Fragezeichen" dreimal gelesen. Denn für mich ist es etwas schwierig einzuordnen. Ich habe es jedes Mal gern gelesen, aber trotzdem wusste ich nicht so recht, was ich mit dem damit enthaltenen Wissen anfangen soll. Das allermeiste wusste ich bereits. Seien es die Mutmaßungen und Fakten zum "Die drei ???"-"DiE Dr3i"-Rechtsstreit, Charakterskizzen von Justus, Peter, Bob und vielen mehr, Infos zu praktisch allen Buch- und auch Hörspiel-Autoren und -Autorinnen, Unterschiede zu allen Äras (von den Klassikern, über Find-Your-Fate und den Crimebusters, bis ganz modern) und so weiter...

Ich denke, meine Verwirrung rührt daher, dass Rodenwald (Autor dieses Buches) einen sehr angenehmen Schreibstil hat und man mit jeder gelesenen Zeile die akribische Recherche wahrnimmt - und vor allem auch die persönliche Nähe zum ???-Universum. Das nötigt mir einerseits ungeheuren Respekt ob der bewältigten Mühe ab, und andererseits ist es äußerst interessant, wie andere Fans das Gesamtwerk "Die drei ???" damals wahrgenommen haben und noch heute wahrnehmen. Rodenwalds Perspektive zu lesen, war das, was mir gefiel.

Obwohl er seine Perspektive eigentlich nur am Rande kundtut! Denn "Die Welt der drei Fragezeichen" ist und bleibt ein Werk voller Fakten, Fakten und nochmals Fakten - eingebettet in einen flüssig und angenehm lesbaren Text. Und seine Perspektive ist unschwer herauszulesen, wenn man darauf achtet, wie er welche Schilderungen gewichtet. Immer mal wieder mit dem Kopf zu nicken und ein schmnunzelndes "Ja, genau das ist mir auch schon aufgefallen" oder ein anerkennendes "So hab' ich das noch gar nicht gesehen" vor sich herzumurmeln, passiert beim Lesen nicht selten.

Dennoch vergeht Rodenwald sich bisweilen etwas zu sehr in seiner Faktenschilderung. So empfinde ich beispielsweise die vielen Erläuterungen zu Justus' Einstellungen zu Essen und den damit verbundenen Diäten langatmig. Allerdings fällt es schwer, hier einfach mal einen Absatz zu überspringen, weil ständig Wissen eingestreut ist, das man vielleicht mal in einem der Bücher las, aber längst vergessen hatte, oder das man eben nicht wusste, weil man die Bücher nie liest, sondern nur die Hörspiele hört. Und dieserlei Wissen ist zumeist so verquickt worden, dass es im entsprechenden Kontext des Absatzes zu einem "Hmmm, ist ja interessant"-Gedanken führt... Wären also diese Infos weniger lang verklausuliert worden, hätte ich selbst an diesen Faktenschilderungen (also etwa Justus' Diätphasen) nichts auszusetzen.

In aller Fairness muss ich außerdem anführen, dass ich nicht einfach nur Fan von den drei Rocky-Beach-Jungs bin, sondern ich Hörspiele im Allgemeinen und auch das Synchrongeschäft sehr interessiert verfolge - mit fast allem, was mir vor die Augen und an die Ohren kommt. Und dass das nicht allen so geht, weiss ich natürlich.

Darum ist "Die Welt der drei Fragezeichen" gewiss für all diejenigen eine lesenswerte Lektüre, die nur die Hörspiele hören oder nur die Bücher lesen. Denn zwangsläufig entstehen so Wissenslücken... ...die mit diesem Buch sicherlich zu großen Teilen gefüllt werden. Wobei wichtig zu sagen ist, dass hier keineswegs die Hörspiele oder die Bücher im Vordergrund stehen, und sich auch nicht in ewigen Lobhudeleien darüber ausgelassen wird, wie sehr das Eine oder das Andere doch die eigene Kindheit geprägt habe. Hier steht das ???-Gesamtkunstwerk im Fokus. Und mir fällt spontan kein Bereich ein, der hier nicht durchleuchtet wird.

Dass das Gros der enthaltenen Informationen nicht exklusiv mit "Die Welt der drei Fragezeichen" veröffentlicht wurde, sondern vielmehr aus unzähligen Quellen (???-Hörspiele, ???-Bücher, ???-Fanwebseiten und mehr) stammt, ist für meinen Geschmack kein Problem, denn immerhin nimmt Rodenwald mir damit viel Recherchearbeit ab, und bringt alle relevanten Fakten in einem Band zusammen, den man nur noch aufzuschlagen braucht.

Bedenkt man den Preis von 14,99€ (Stand: Ende November 2017), kommt mir das beinahe schon zu wenig vor! Die 256 Seiten sind darum ihr Geld allemal wert, da sie für mich das beste ???-Nachschlagewerk darstellen, das derzeit zu haben ist.

Meine Wertung: 90%
Cover: Die Welt der drei Fragezeichen - Hintergründe, Fakten und Kuriositäten aus 50 JahrenRezension vom: 06.09.2019

Begleitmedien
Die Welt der drei Fragezeichen - Hintergründe, Fakten und Kuriositäten aus 50 Jahren
Erschienen: 2019
Dauer: 9:06:00


Wusstet ihr, dass Skinny Noris und Morton etwas gemeinsam haben? Dass Bobs Vater ganze vier und seine Mutter gar keinen Vornamen hat? Wer den Ausdruck "spezialgelagerter Sonderfall" erfand? Und ob Hugenay eigentlich nochmal aus dem Gefägnis kommt? Die drei ??? haben sich in einem Zeitraum von mehr als 50 Jahren von einer ursprünglich US-amerikanischen Jugendbuchserie zu einem generationenübergreifenden Massenphänomen in Deutschland entwickelt. Der Autor C.R. Rodenwald fasst nun endlich (fast) alles zusammen, was über die drei Detektive aus Rocky Beach und ihre abenteuerlichen Erlebnisse bekannt ist: Wissenswertes zu allen wichtigen Figuren der Serie, die Hintergründe der Entstehung, Fakten und kuriose Gegebenheiten wie etwa die hypothetische Frage "Wie groß müsste die 'Kleinstadt' Rocky Beach eigentlich wirklich sein?". Erzählt von Daniel Finger. Mit O-Tönen Statements, Zwischenrufen und Hörspielsequenzen

Mein Kommentar: Sieben CDs, die allesamt je 75 bis 80 Minuten Spielzeit bieten - also randvoll sind. Klingt nach viel zum Anhören, und das ist es auch! Was genau das hier ist, ist allerdings nicht so ganz einfach zu umschreiben. Sicher, es ist mehr oder weniger die Vertonung des gleichnamigen Buches von C.R. Rodenwald, aber von einem Audiobuch zu sprechen, träfe es nicht ganz. Wobei, naja, es wird schon zum Großteil "vorgelesen", und zwar von Daniel Finger.

Beinahe immer, wenn Finger von Zitaten spricht, oder die Ansichten von zum Beispiel ???-Buchautoren oder Heikedine Körting nennt, pausiert er auch mal kurz und lässt entweder kleine Auszüge aus den ???-Hörspielen oder besagte Personen selbst zu Wort kommen. Sodass dann tatsächlich etwa André Marx, Kari Erlhoff oder eben Heikedine Körting zu hören sind. Selbst amerikanische Autoren und Autorinnen konnten für das Projekt gewonnen werden - diese werden allerdings leise gedreht und mit einer deutschen Stimme zeitgleich übersetzt. So bekommt man also Fakt auf Fakt, häufig sehr gut und peinlichst genau recherchiert, und immer mal wieder auch die Bestätigung serviert, dass Rodenwald nicht einfach irgendwelche Märchen erfindet.

Doch hier und da bekommt man "lediglich" von jemand anderem ein Zitat (etwa aus einem Interview) vorgetragen, weil die aussagende Person nicht für das Projekt gewonnen werden konnte, oder sie leider nicht mehr lebt. Schmunzeln kann man, wenn der immer noch nicht enthüllte Ben Nevis spricht. Mit einem leichten Verzerreffekt und vermutlich diversen EQ-Einstellungen wurde seine Stimme verfremdet, jedoch nicht so sehr, dass man nicht mehr verstehen könnte, was er sagt. Dennoch bleibt die Frage offen: Ist die Person hinter dem Synonym Ben Nevis es wirklich, oder "nur" jemand anderes, der für ihn spricht? Was an allen Zitataussagen etwas stört, ist, dass sie alle wie vorgelesen eingesprochen wurden, statt mehr nach authentischer Aussage zu klingen. So sind beispielsweise eindeutig André Minninger, Christoph Dittert oder Brigitte Johanna Henkel-Waidhofer zu hören, doch warum klingen sie so seltsam, ja, teils affektiert?

Was mich ebenfalls etwas wurmt, ist, dass bei so mancher Info aus dieser CD-Box viel deutlicher die Sichtweise Rodenwalds durchscheint, als im Buch. Immer wieder wird der Status gewisser "Macher/innen" wie selbstverständlich als allgemeingültig für das gesamte Fandom geschildert. So wird etwa Andreas von der Meden als unglaublich fähiger und wandelbarer Sprecher geschildert (und das MEINER Meinung auch zu recht!) - aber sehen das ALLE so? Und, bei aller Bewunderung für Andreas von der Meden meinerseits, aber: Natürlich kann man heraushören, dass er Morton UND Skinny Norris sprach. Gewiss legte er beide Charaktere ganz anders an, doch seine Stimme kann man, finde ich, dennoch bei beiden sehr gut wiedererkennen. Wieso mit aller Selbstverständlichkeit genau das Gegenteil behauptet wird, ist mir schleierhaft.

Mir ist trotzdem sehr wichtig zu betonen, dass die von mir genannten Kritikpunkte den Hörgenuss der 7 CDs im Endeffekt nicht nennenswert schmälern. Es sind eben Dinge, die mir beim dreimaligen Durchhören auffielen, bzw. Dinge, die mich dabei ein wenig störten. Aber ich werde mir dieses Werk auf jeden Fall noch viele weitere Male auf die Gehörgänge schnallen, denn es macht wirklich großen Spaß. Mir fällt spontan kein Bereich ein, der nicht durchleuchtet wird. Wie entstanden The Three Investigators, wer ist der Autor? Die Umbenennung zu Die drei ??? im deutschsprachigen Raum, amerikanische und deutsche Autoren, der Sony-Kosmos-Rechtsstreit, die drei Protagonisten en detail, Geographie und Historie von Rocky Beach, die "wichtigsten" Gegenspieler/innen der drei ??? und und und... Die CDs gefallen mir nochmals besser als das Buch!

Meine Wertung: 93%
Cover: Die drei ??? und die Welt der HörspieleRezension vom: 25.10.2020

Begleitmedien
Die drei ??? und die Welt der Hörspiele
Erschienen: 2020


Seit über einem halben Jahrhundert begeistern die Geschichten der Die drei ??? und seit mehr als 40 Jahren gibt es sie auch in der Hörspielfassung: Die drei ???, die Hörspiele und ihre Sprecher haben Kultstatus erlangt und das generationsübergreifend. Statistisch gesehen gibt es in Deutschland keinen Haushalt ohne ein Die drei ???-Hörspiel! Wie ist dieser Kult entstanden? Dieses Buch blickt zurück auf die Anfänge und erzählt die Geschichte der Die drei ???-Hörspiele bis in die Gegenwart.

Mein Kommentar: Wer Die drei ??? vor allem oder ausschließlich als Hörspiel kennt, wird mit diesem Buch gewiss seine Freude haben. Im Gegensatz zu Rodenwalds vorherigem ???-Sachbuch "Die Welt der Fragezeichen" bewegt sich das aktuelle Werk immer nur so nah an die (aus Hörspielsicht) Buchvorlagen, wie es unbedingt notwendig ist.

So beginnt die Story, die, abzüglich einiger Verlags- und Werbeinfos, Inhaltverzeichnis und so weiter, 256 Seiten stark ist, beim Amerikaner Dave Miller. Mehrere Infos zu seinem Werdegang, seinen Kontakten in der Musikbranche und so weiter, bis er schließlich das Label Europa gründete. So geht die Geschichte schrittweise zu vielen Persönlichkeiten über, die dann jeweils ihr eigenes Kapitel gewidmet bekommen: Andreas Beurmann, Heikedine Körting, André Minninger, Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck, Andreas Fröhlich und noch einige mehr. Wer stammt aus welchen Verhältnissen, kam wie in die Branche, wie entwickelte sich was, wie kamen Kontakte zustande...

Fast immer lässt das Buch viele Beteiligte selbst zu Wort kommen. Rodenwald beruft sich dabei größtenteils auf Aussagen, die zum Beispiel in Interviews, Internetchats oder -foren der jeweiligen Epochen getätigt wurden. Rodenwald hat also eine schier unendliche Masse an Quellen zu Rate gezogen, alles für sich sortiert, zugeordnet und nebst noch jeder Menge selbst geführter, taufrischer Interviews sowie Infos aus erhältlichen Pressemitteilungen einen roten Faden gesponnen - der eben bei Dave Miller beginnt. Es gibt kaum eine Seite im Buch, die nicht wenigstens zwei bis vier kleine Zitat-Hinweis-Nummern in den Text einbezieht, sodass man (ganz hinten, im Quellenverzeichnis) nachvollziehen kann, woher die zitierte Aussage oder Information stammt. Insgesamt sind es über 670 Verweise, wobei manche sich aber auch schon mal auf dieselbe Quelle beziehen.

Und Rodenwald gelingt es hervorragend, all die unzähligen Aussagen so zu verquicken, dass ein unterhaltsamer Stoff entsteht, der sogar immer wieder mit neuen Infos aufwarten kann. So wird man mitnichten nur zum x-ten Mal erfahren, dass die drei Hautpsprecher ja eigentlich nur an wenigen Wochenenden im Jahr etwas mit den ??? zu tun haben, oder dass Frau Körting schon als Kind eigene Hörspiele aufnahm.... Wobei, zugegeben, langjährige ???-Fans, die sich bereits zahlreiche Interviews zu Gemüte führten, werden nicht auf jeder Seite ein "Ah!"-Erlebnis haben, im Gegenteil, sie werden nicht wenige Zitate bereits schon wenigstens einmal im Orginalwortlaut irgendwo gelesen oder gehört haben, aber doch in jedem Kapitel mindestens drei- bis fünfmalig für sie bislang noch unbekanntes Wissen dem eigenen hinzufügen. Zumal, wie erwähnt, der rote Faden der Geschichte macht einfach Spaß, sodass man bereits Bekanntes auch gern nochmal mitliest, um alles in einer zeitlich geordneten Reihenfolge nachvollziehen zu können.

Während rund die erste Hälfte des Buches sich also größtenteils um Gründung, Wachstum, Wandel, Erfolge oder Probleme des Labels Europa dreht, befasst sich die zweite Hälfte mit dem "Die drei ???"-Hörspiel per se. Es geht um das Vollplaybacktheater, Live-Touren, den sogenannten Gameboy-Knick, warum die drei ???, aber auch Hörspiele allgemein, dann ab Anfang der 2000er wieder erfolgreicher wurden, die verschiedenen Hörspielmusiken und die Menschen dahinter, die unterschiedlichen Erzähler, den großen "Die drei ???/DiE DR3i"-Rechtsstreit und so weiter... Aber, wie schon erwähnt, das alles wird nicht bloß genannt, sondern eben durch den roten Faden zusammengehalten und durch immer wieder neue, bislang noch nicht bekannte Infos aufbereitet, wodurch man stets gern weiterliest und sich unterhalten fühlt.

FAZIT: Rodenwald schrieb ein Sachbuch, das unzählige, sauber recherchierte Quellen und Aussagen äußerst kurzweilig und lebendig lesbar miteinander verbindet. Sicherlich, das Buch ist zuvorderst für geneigte ???-Hörspielfans, und eben diese haben bestimmt schon einen gewaltigen ???-Wissensfundus angehäuft, doch auch diese werden gut unterhalten und regelmäßig mit Neuem bei der Stange gehalten. Ich jedenfalls werde mir dieses Buch über die Jahre sicherlich immer mal wieder als Bettlektüre auf den Nachttisch legen.

Meine Wertung: 91%
Cover: Die drei ??? und die Welt der HörspieleRezension vom: 22.12.2022

Begleitmedien
Die drei ??? und die Welt der Hörspiele
Erschienen: 2022
Dauer: 9:06:07


Die drei ??? und ein spezialgelagerter Blick auf die Welt der Hörspiele Seit über einem halben Jahrhundert begeistern die Geschichten der drei ??? und seit mehr als 40 Jahren gibt es sie auch in der Hörspielfassung. Die drei ???, die Hörspiele und ihre Sprecher haben Kultstatus erlangt - und das generationsübergreifend. Statistisch gesehen gibt es in Deutschland keinen Haushalt ohne ein Die drei ???-Hörspiel. Wie ist dieser Kult entstanden? Autor C.R. Rodenwald blickt zurück auf die Anfänge und erzählt die Geschichte der Die drei ???-Hörspiele bis in die Gegenwart.

Mein Kommentar: Wer bereits das Hörbuch Die Welt der drei Fragezeichen - Hintergründe, Fakten und Kuriositäten aus 50 Jahren kennt, weiß, was Die drei ??? und die Welt der Hörspiele bieten wird. Das Klingbild, die Machart, der Aufbau. Alles klingt haargenau wie beim Vorgänger. Wieder führt David Finger durch das Gesamtwerk, das heißt, er liest das Buch vor, pausiert aber unentwegt, damit die jeweiligen Aussagen von den betreffenden Personen selbst getätigt werden können.

Das sind beispielsweise Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck, Andreas Fröhlich, Karin Lieneweg, Heikedine Körting, André Minninger und und und. Die Liste der hörbaren Personen ist extrem lang, und geht von den Sprecher/innen, über Regie und Marketing, bis hin zu den Musiker/innen. Personen, die mittlerweile verstorben sind, oder sich vielleicht nicht selbst äußern konnten oder wollten, werden von Fremdstimmen vertont. Ihre Aussagen aus Interviews, Pressestatements, Forenkommentaren, Büchern und so weiter, werden von anderen eingelesen. Das gilt irritierender Weise auch erneut für Personen, die an diesem Projekt mitwirken. Man hört zum Beispiel sehr deutlich den Unterschied, ob Oliver Rohrbeck sich lediglich selbst zitiert/vorliest, oder er eine direkte Rede äußert.

Dabei ist die Dichte an eingespielten Zitaten wesentlichen höher als bei Die Welt der drei Fragezeichen - Hintergründe, Fakten und Kuriositäten aus 50 Jahren. Und, ja, selbst gegenüber der Buchvorlage, der dieses Audiowerk zugrunde liegt, kam noch vieles hinzu! Man sollte gar nicht erst versuchen, das Buch paralellel mitzulesen, denn allzu häufig kommen Passagen, die im Buch nicht stehen, weil sie, höchstwahrscheinlich, für die Audiofassung ergänzt wurden. So sind beispielsweise die Werdegänge vieler Personen, allen voran von den drei Hauptsprechern, um ein Vielfaches länger und detaillierter, als auf den je etwa 2 Seiten im Buch. Bei Andreas Fröhlich fehlt (im Buch!) zum Beispiel die Anekdote, wie er damals seine allerersten professionellen Tonaufnahmen tätigte. Dennoch kam sie mir beim Hören bekannt vor. Denn er erzählte sie ja erst vor nicht so langer Zeit im Bobcast.

Bei manchen Personen geht das einigermaßen in die Tiefe, was sehr spannend ist. Etwa, wenn über Oliver Rohrbecks Zeit als Punk erzählt wird. Zugleich wünsche ich mir, dass es sogar noch etwas mehr in die Tiefe gehen würde. Warum genau wurde er Punk? Was veranlasste das? Warum sagte er sich später wieder von der Szene los? Oder tat er das nie? Hört er heute noch Punkmusik? Und so weiter... Bisweilen sind oder wären diese persönlichen Geschichten viel spannender, als der rote Faden der Buchvorlage, weil dieser sich sowieso an die typischen und schon zig mal gehörten und gelesenen Infos aus dem ???-Universum hält: Eigentlich sollte erst Wawrczeck den Bob und Fröhlich den Shaw sprechen, in Folge 1 spricht Justus von Vater und Mutter (statt von Onkel und Tante), die Reihenfolge der Bücher ist anders als die der Hörspiele, damals gab es einen Rechtsstreit mit Carsten Bohn, André Minninger verehrt Marianne Kehlau und und und...

Sicherlich, bei Die drei ??? und die Welt der Hörspiele geht es um den Werdegang und alles, was dazugehört. Darum hat das schon seine Richtigkeit. Aber wenn auf CD5 eine gefühlte Ewigkeit Namen von irgendwann einmal beteiligten Sprechern und Sprecherinnen runtergebetet werden, immer unterbrochen von kleinen Hörspielzitatausschnitten, und das nach ca. 15 bis 20 Sekunden extrem an den Nerven zerrt, wieso dann nicht dafür vielleicht lieber Oliver Rohrbecks Einstellung zum Punk noch einigen Sekunden mehr Raum geben?

Deutlich wird das gerade dann, wenn manche Dinge mit mehr Zeit als noch im Buch bedacht werden, aber dann, wenn es mal wirklich interessant werden könnte, weil eine gewisse Kontroverse zugrunde liegt, bleibt es an der Oberfläche, oder wird ohne jedes Nachfragen genannt. Das können manchmal auch nur relativ kleine Dinge sein, wie bei der klassichen ???-Folge 29, bei denen die drei Sprecher Rohrbeck, Wawrczeck und Fröhlich gegen ihren anfänglichen Widerstand bedrängt wurden, etwas einzusingen, gepaart mit der Zusage, das würde ja eh nicht veröffentlicht werden. Nicht zu vergessen, dass ihnen auch noch ein Foto für das Covermotiv abgenötigt wurde. Rohrbeck sagt nur indirekt und sehr diplomatisch, aber denoch durchaus gut heraushörbar, wie sehr ihm das wohl auch heute noch missfällt. Warum ließ man nicht zum Beispiel Frau Körting hierzu mal erklären, wie sie das Ganze sieht, warum die drei damals - scheinbar! - schlichtweg angeflunkert wurden?

Gleichermaßen lobenswert ist andererseits, wenn Frau Körting endlich einmal zugibt, dass die Fehler in den Hörspielen einfach das sind, was sie sind: Fehler! Fehler, die eben einfach passiert sind. Und mitnichten absichtlich eingebaut wurden, damit die Fans sich freuen können, wenn sie diese Fehler entdecken...

Das Hörbuch Die drei ??? und die Welt der Hörspiele funktioniert in seiner vorliegenden Form sehr gut. Obwohl es deutlich ausführlicher und umfangreicher ist, als seine Buchvorlage, kommt nur in sehr wenigen Passagen Monotonie auf (z.B. bei den Namensnennungen von Hörspielsprechenden mit Zitateinspielern...), der Rest ist durchweg unterhaltsam und versteht es, durch seine zahlreichen Anekdoten und konsequent häufigen Direktzitate bei der Stange zu halten. Lediglich die bisweilen etwas kritiklose Perspektive schimmert immer wieder mal mehr, mal weniger durch. Vor allem aber Rohrbeck, Wawrczeck und Fröhlich relativieren jede Menge Verklärtheit und verzichten durch die Bank auf Euphemismen und das Aufsetzen von rosa Sonnenbrillen. Sie erzählen stets mit profesioneller Distanz und viel Sympathie viele Sachverhalte, und dennoch nimmt man ihnen die Dankbarkeit gegenüber den Fans und die Gelegenheit, an so einem großen, bekannten Werk mitwirken zu können, zu jeder Zeit ab.

Meine Wertung: 93%