www.Hoerspiel-Request.de

Interview mit Björn Mardorf (Masters of the Universe (38) Zwietracht des Bösen)

Sicherlich haben viele schon im Kindheitsalter davon geträumt, ein eigenes Hörspiel zu machen. Wer von Euch hatte die Ursprungsidee und wie kam er/sie darauf, ein solches Hörspiel aufzunehmen und wie schwer war es, andere dafür zu begeistern? Zumal nicht sicher war, ob nach der Veröffentlichung wenigstens die Ausgaben wieder reinkommen, geschweigedenn, überhaupt ein wenig daran zu verdienen?

Klar, als Kind spricht man sich ja während des Spielens schon seine eigenen Hörspiele selbst vor und verändert dabei ja nach Charakter seine Stimme etc... Ich bin wohl auch der Hauptinitiator des Hörspiels. Mein Ursprungsgedanke war es, aus den Europakassetten etwas witziges neues zusammenzuschneiden. Dieser Gedanke wurde aber ziemlich schnell von der Idee abgelöst, ein eigenes, neues Hörspiel zu kreieren. Ich habe damals alle He-Man Seiten durchgesucht und bei eBay gesteigert, da ich Masters auch sammle und war immer wieder begeistert, dass noch so viele Leute an Motu hängen und davon begeistert sind. Ich fand den Gedanken schrecklich, dass man immer nur in Nostalgie schwelgt... damals war ja von Mattels Neuauflagen noch nicht die Rede. Nun, am Anfang war es sehr schwer, in Marburg Leute dafür zu begeistern. Viele meiner Bekannten und Freunde hatten mit Motu nicht viel zu tun und konnten sich da auch nicht reinfuchsen. Der Durchbruch kam erst, als ich zufällig über einen Kumpel Christian (unseren Hordak) kennen lernte. Er war unglaublich begeisterungsfähig und enthusiastisch. Bereits nach einigen Minuten Gespräch war ich hin und weg. Zitierte er mir doch aus dem Stehgreif die Kultstellen alter Mastersklassiker... Er hatte ebenfalls alle 37 Folgen von Europa und schien mir noch bewanderter als ich. Seine Detailverliebtheit ist fast unübertrefflich! So haben wir ihm zum Beispiel noch Skeletors Jubel beim Anstieg der Leistung der Maschine zu verdanken...

Wir waren uns schnell einig, dass er Hordaks Part und ich Skeletors übernehme. Es mag seltsam klingen, aber das hat mich etwas geschmerzt, denn Hordak ist eine meiner absoluten Lieblinge und ich zu sprechen hätte mir sehr gefallen.

Als dann Andi als He-Man gefunden war, war mir eigentlich schon klar, dass die Sache gut werden könnte. Andi hat sicherlich als He-Man die undankbarste Aufgabe erwischt, denn es ist unglaublich viel schwieriger einen Helden zu spielen. Bösewichter haben knarzige markante, fast schon witzige Stimmen, die man sich nach Herzenslust zurechtbiegen kann und fast bis zum Exzess übertreiben kann, ohne dass das jemand lächerlich findet. He-Man dagegen muss ein strahlender Held sein, relativ glatt, sympathisch, nicht zu weich und nicht zu hart. Und das alle muss man dann stimmlich umsetzen... Wenn dann die He-man Stimme auch noch von Norbert Langer so vorgeprägt ist, dann ist das schon ein ganz dicker Brocken. Aber ich denke, in Andi haben wir einen super He-Man gefunden, der dazu auch noch als etwas tuntiger Adam zu überzeugen weiß. Das hätte keiner von uns so hinbekommen.

Die übrigen Rollen kamen dann mit der Zeit dazu. Zu unserer Freude haben wir auch 3 Mädels gefunden, die sich mit wachsender Begeisterung in die Materie eingearbeitet haben.

Verdienst war uns eigentlich von Anfang an nicht wichtig. Wir haben so viele Stunden verbracht, um das Ding fertig zu stellen, da denkt man nicht dran. Wenn wir jetzt ein bisschen was in die Kasse bekämen wäre das natürlich ganz nett, aber wenn nicht, ist es auch wurscht. Hauptsache wir haben es gepackt!

Wie waren die ersten Reaktionen, als die "Außenwelt" erfuhr, dass Ihr vorhabt, eine inoffizielle Fortsetzung der Europa-Hörspiele zu verwirklichen? Gab es Skepsis oder gar Desinteresse oder waren die meisten eher positiv angetan von Eurer Idee?

Mich hat überrascht, dass es überhaupt Reaktionen gegeben hat. Zum Glück waren alle interessiert, erfreut und ermutigend. Dass das natürlich auch Ängste hervorgerufen haben kann, könnte ich gut nachvollziehen. Ich hatte ja auch Angst, als ich von neuen Figuren von Mattel erfahren habe. Man kann sehr viel kaputt machen, muss es aber meiner Meinung nach versuchen, wenn man nicht immer nur mit Tränchen in den Augen die alten Sachen hören will. Wer es nicht mag, der wird sich eben die Sachen nicht anhören.

Die Anfangsidee zu Motu 38 war ja auch recht anders als das jetzige Ergebnis. Wir mussten uns zwischen mehreren Varianten entscheiden und sind dann diesen Weg gegangen. Die Idee ist gut angekommen. Ich denke, dass es wichtig ist, einigermaßen im Rahmen der Masters Möglichkeiten zu bleiben und sich an einen gewissen Grundkonsens zu halten.

Nach relativ kurzer Zeit gab es bereits die ersten 5 Minuten Eures Hörspiels als MP3 zum Download. Wie waren die Kritiken der HörerInnen und wie habt Ihr diese aufgenommen?

Die Kritiken waren natürlich nicht alle positiv. Allerdings waren die meisten negativen Kritiken auch offensichtlich nicht unbedingt von Motu Fans geschrieben. Irgendwie war das seltsam, denn scheinbar wurde unsere Hörprobe auf der Site, auf der man sie herunterladen konnte, für eine Grundsatzdiskussion instrumentalisiert, die ich selbst nicht ganz verstanden habe. Es ging dann da um Metoerproduktionsqualität etc... Jedenfalls haben diese Kritiker einen falschen Maßstab angesetzt. Unsere 38 ist eine Laienaufnahme und so sollte man sie auch sehen. Klar haben wir versucht, das optimale rauszuholen und ich denke, dass wir uns auch immer weiter verbessert haben, was man gegen Ende des Hsps hören kann, aber Europaqualität zu verlangen... Da können wir eben nicht mithalten.

Die positiven Kritiken waren dann auch die, die sich mit dem Inhalt auseinandergesetzt haben. Die waren zwar nicht alle begeistert, aber ich zähle sie trotzdem zu den positiven, da sie konstruktiv gemeint waren und uns angespornt haben.

Viel später, auf einer Convention, gab es für deren TeilnehmerInnen auch die Möglichkeit für ein Pre-Listening zu "Zwietracht des Bösen". Wie hat man da reagiert? Entsprachen diese Reaktionen Euren Erwartungen?

Das war gigantisch. Diese Con war der Hype und es tut mir heute noch leid, dass wir so früh wieder abreisen mussten. Die Stimmung war (allgemein) genial. Nach einigen Stunden des Kennenlernens ging es richtig ab. Wir wollten eigentlich nur einige Auszüge vorstellen, da wir nur unzusammenhängende 30 - 35 Minuten fertig hatten. Aber die Leute da waren so begeistert, dass wir fast alles vorspielen mussten. Andi und ich waren aus dem Häuschen, dass wir so gut angekommen sind! Das war wirklich spitze. Ich musste immer wieder mit Leuten reden und dabei meine Stimme verstellen und wie Skeletor fauchen... Am genialsten war dann allerdings ein selbstgemachter Masters Film, der irgendwie den Geist der Con freigelegt hat. Niemand hat etwas perfektes erwartet sondern alle waren dankbar, wenn die Masters, wie auch immer am Leben gehalten und weitergetragen wurden. Dieser Film ist für mich das geilste, was ich bisher von Masters zu sehen bekommen habe. Natürlich ist er nicht wirklich ernst zunehmen, aber er ist so liebevoll gemacht und so unglaublich witzig und pfiffig, dass ich das hier noch mal sagen muss. Alle Con-Teilnehmer werden es bestätigen!
Gab es viele Vergleiche mit den Europa-Sprecher-Vorbildern wie zum Beispiel Peter Pasetti oder Eric Vaessen?

Mit Peter Pasetti bin ich natürlich oft verglichen worden und ich bin heilfroh, dass ich bisher ganz gut weggekommen bin... Pasetti ist einfach DER Skeletor und ich muss noch heute einige Stellen immer wieder hören und es wird immer besser, mit jedem Mal hören. Deshalb war es uns so wichtig, seinen Sprachstil so gut es geht rüber zu retten. Skeletor trägt ja im Prinzip die ganzen Masters Kassetten... Und unser Hsp ist auch eine kleine Hommage an ihn und all die anderen Sprecher.

Was Eric Vaessen betrifft, so haben wir bisher noch wenig Reaktionen. Außer seinem Part in den ersten 5 Minuten ist er den Leuten auch noch nicht zu Ohren gekommen. Allerdings finde ich unseren Hordak ehrlich gesagt sogar besser als den Originalen. Der hatte immer noch etwas unterwürfiges in der Stimme, was Christian abgelegt hat... und ich finde ihn auch gar nicht freundlich... Im Gegenteil, ich liebe es, wie er seine Befehle rauspeitscht und ohne Rücksicht auf Verluste und immer im Hinblick auf seinen Vorteil (He Mans Schicksal ist unbedeutend - er soll sich ruhig irgendwo in der Schlacht aufreiben!) agiert.

Ich bin mal gespannt auf die Reaktionen, wenn viele Motu Fans das Hsp gehört haben...

War es unangenehm oder peinlich für Euch, für das Hörspiel vor dem Mikrophon zu reden? Hattet Ihr Lampenfieber während der Aufnahmen?

Am Anfang war es natürlich etwas ungewohnt. Für mich nicht so sehr, da ich Mikrophone einigermaßen gewohnt bin, aber die anderen mussten sich erst mal damit anfreunden. Peinlich war es glaub ich keinem, dazu saßen wir alle zu sehr in einem Boot. Jeder wusste, gleich bin ich dran... und wir waren ja auch alle freiwillig da! Es hat vielmehr unglaublich viel Spaß gemacht... Wir haben einige Outtakes, bei denen wir uns noch heute fast in die Hose machen, vor Lachen. Lampenfieber gab es trotzdem, denn jede/r wollte das beste geben... und je mehr wir aufgenommen hatten, desto größer wurde unsere Ehrfurcht vor den Originalsprechern. Aber wenn ich die 38 heute höre, dann denke ich, dass wir es geschafft haben, uns aus ihren Schatten zu befreien, so dass man jedem seine Rolle abnimmt!

Auf Eurem Infoblättchen zum Hörspiel stehen mindestens 12 Personen, die Ihre Stimmen für die Charaktere gaben. Wie viele haben denn alles in allem am Hörspiel mitgearbeitet, und wie lange haben die Aufnahmen insgesamt gedauert?

Die meiste Arbeit ist von Andi, Christian und mir gemacht worden. Die Übrigen haben ihre Rollen gesprochen. Mix, Geräusche, Musik, Effekte, das haben wir drei dann gemacht.

Sofern ich informiert bin, stammt Ihr nicht alle aus Mardorf. Wie habt Ihr Kontakt zu den Nicht-Mardorfern aufgenommen? Haben diese sich aus eigenen Ambitionen bei Euch gemeldet, als sie von Eurem Vorhaben erfuhren und sich angeboten, oder habt einen Aufruf gestartet?

Stimmt! Genau genommen stammt keiner von uns aus Mardorf, denn das ist nur mein Nachname (Peinlich! Jaja, das kommt davon, wenn man nicht richtig lesen kann *g* - Jörg!). Wir sind aus Marburg und bis auf Blade studieren wir alle dort und haben uns auch dort kennen gelernt. Blade (Dominik) ist ein Freund aus meiner Studienzeit in England. Wir haben uns dort natürlich bald gemerkt, dass wir Motu Fans sind. Zu diesem Zeitpunkt war meine Sammlung noch immer sehr bescheiden und ich hatte noch nicht einmal den kompletten Blade, womit er mir die Nase langgemacht hat, denn er hatte ihn in Mint Condition... Klar, dass er unser Mann für Blade sein musste!!! Er ist extra aus Heidelberg zu den Aufnahmesessions gekommen!

Seid Ihr auch privat miteinander befreundet oder habt Ihr Euch alle ausschließlich zu den Aufnahmesessions getroffen?

Vor den Aufnahmen kannte ich die meisten der späteren Sprecher noch gar nicht. Ich selbst war mit den 3 Mädels gut befreundet ;o) und hatte noch Mer Man rekrutiert. Christian brachte noch King Hiss, Trap Jaw, Man at Arms und unseren Arzt mit und Andi kannte ich ein wenig vom Sehen. Mittlerweile muss ich aber sagen, dass zumindest Andi, Christian und ich ein Top Team sind und wir wirklich gut befreundet sind. Das hat uns schon extrem zusammen geschweißt. Jeder musste den anderen mal aufbauen, denn es gab natürlich auch immer mal Durchhänger. Zu den anderen habe ich wenig Kontakt, da wir nicht so viele Sessions für sie brauchten, um uns wirklich näher kennen zu lernen, allerdings ist mindesten einer von uns dreien freundschaftlich mit anderen verbunden.

Wie weit seid Ihr selbst noch Masters-Fans? Gibt es Masters-Charaktere, die Ihr anderen bevorzugt? Und warum?

Was mich betrifft, so kann ich es kaum erwarten, die neuen Masters in Händen zu halten. Ich bin absoluter Masters Fan. Für die Zeichentrickserie konnte ich mich allerdings nie (auch als Kind Nicht) begeistern. Ansonsten bin ich stolzer Besitzer von Eternia und einiger Sammlerschmankerl, auch wenn ich wohl nicht zu den absoluten Hardlinern zähle. Es fehlen einige Sachen, die leider nicht erschwinglich sind. Egal, eines Tages vielleicht.

Für mich ist die Horde ein absolutes Masters Highlight. Das war wie eine Art Revolution, denn Mattel verabschiedete sich von den Standardarmen und Beinen und machte alles ein wenig komplexer.

Was ich nie so recht verwunden habe, war die Tatsache, dass Mattel von der Urstory der ersten Minicomics, die ich noch heute sensationell fine, abgewichen ist. Das düstere Eternia war mir viel lieber, da es viel mystischer war und mehr Raum für Überraschungen bot. Auch die Tatsache, dass He-Mans Kraft auf seiner Zauberrüstung beruht fand ich spannend und machte ihn irgendwie greifbarer. Überhaupt habe ich einige Veränderungen als störend empfunden, was vielleicht daran liegt, dass ich ein Fan der aller ersten Stunde war. Viele haben das möglicherweise gar nicht so richtig mitbekommen...

Um alle Lieblingsfiguren aufzuzählen bräuchte man sicher einige Zeit. Ich fand, dass die Qualität der Figuren am Ende nachgelassen hat. Extendar z.B. war im wahrsten Sinne des Wortes einfach nicht aus dem gleichen Holz äh Plastik geschnitzt und deshalb sofort im Eimer, schade... Scare Glow dagegen war genial. Ich bin mir da nicht ganz im Klaren, was da falsch gelaufen ist... Gwildor haben wir übrigens genau aus diesem Grund als unser Opfer in unserem HSP ausgesucht: Keiner von uns konnte ihn so recht ausstehen, diesen hässlichen kleinen Wicht. Und da wir den Eindruck hatten, es geht vielen genauso, haben wir uns dazu entschlossen, sein Kapitel möglichst ehrenhaft aber schnell zu beenden...

Von einigen Figuren gab es damals mehrere Ausführungen. Hordak etwa gab es unter anderem noch als "Buzz-Saw-Hordak" oder "Hurricane Hordak"? Auch Skeletor und He-Man selbst zeigten Vielfalt; etwa als "Battle Armor"-Ausgaben. Denkt Ihr, dass das nötig war?

Mich hat das immer etwas irritiert. Der original He-Man war für mich immer der einzig wahre. Genauso, bei Hordak und Skeletor... Diese varianten waren für mich deshalb schon unsinig, weil sie massig Geld verschluckt haben und man niemals alle Varianten gleichzeitig in seinem Spiel erscheinen lassen konnte, klar. Gut man hätte sich was zurechterfinden können, aber ich hatte lieber noch 3-5 andere Figuren als diese, mit den Originalen verglichen eher schlechte, Varianten.

Dass Mattel so was versucht hat ist natürlich legitim, allerdings fand ich die Ideen mit den Tower Tools, Cliff Climber etc. viel besser. Schade, dass das bei den neuen Masters genauso zu werden scheint (Jungle He-Man und so n Quark... ) na ja, ich kann es eh nicht ändern. Ideen für neue Charaktere wären mir aber lieber.

Sicherlich wisst Ihr, dass die Masters of the Universe zurückkommen. Habt Ihr selbst jahrelang gehofft, dass es eines Tages so kommt oder hatte sich das damals mit dem "älter werden" für Euch erledigt?

Dass die Masters zurückkommen ist wie ein Traum! Ich habe mich oft gefragt, wie Mattel so eine ausgezeichnete und erfolgreiche Serie einfach in Vergessenheit geraten lassen konnte. Gerade, weil man doch sonst immer alles bis zum Abwinken dreimal durchnudelt... Und wenn ich mir die Serien ansehe, die nachfolgten... Keine davon hat meiner Meinung nach auch nur annähernd soviel Potential gehabt wie die Masters of the Universe... MASK, Ninja Turtles, Power Rangers etc... Außer Star Wars konnte doch kaum eine Toyline mit einem eigenen Planeten(system) und einem unabhängigen, mehr oder weniger schlüssigen Konzept aufwarten, das fast unbeschränkte Möglichkeiten bot...

Dass es wirklich noch mal dazu kommt hätte ich nicht gedacht, auch wenn es mir logisch erschien.. Das es ausgerechnet Masters sind ist wie gesagt wie ein kleines Wunder und ein lang gehegter Wunsch, der wahr wird. Ich hoffe, dass die Line soviel erfolg hat, wie die alte, denn es ist gelungen, die Figuren zu verbessern, ohne ihnen ihren alten Charme zu nehmen. Wenn Mattel der Spagat gelingt, alte Fans bei der Stange zu halten und neue über den Spielzeugmarkt dazuzugewinnen, dann wird es sicher ein gigantischer Siegeszug.

Ein Kinofilm mit allen modernen Möglichkeiten wäre für mich jetzt das ultimative! Man stelle sich bitte diese grandiose Spektakel vor: Hordak auf Mantisaur, He Man auf battle Cat und Skeletor auf Panthor oder Spydor...

Als damals die Masters-Manie abflaute, versuchte Mattel, für die Produktreihe mit dem "New He-Man" eine Wiederbelebung einzuleiten. Was glaubt Ihr, war der Grund, dass der Erfolg ausblieb? Lag es am "spacigen" Drumherum der Welt und seiner Figuren oder lag es am allgemeinen Desinteresse an He-Man & Co.?

Für mich war das damals unbegreiflich. Ich denke ein riesiger Fehler. Ich hatte den Eindruck, dass man aus allen Toylines und Trends der Zeit das beste rausholen wollte und hat sich dabei total verhaspelt. Diese Transformers Welle wollte man unbedingt in die Masters Welt reinholen und hat dabei alles vergessen, was Motu ausgezeichnet hat.

Man muss nur mal diese fipsigen Figürchen der New He Man in die Hand nehmen, um zu begreifen, dass das nichts ist, im Verlgeich zur alten Line. Die Figuren waren zu klein, zu schlecht verarbeitet und stellten einen Rückschritt dar. Lieblos waren sie und konnten niemanden, begeistern, der mit den alten Masters aufgewachsen war. Dazu waren sie nicht cool genug. Es war also klar, dass man die alten Fans verlieren würde, denn Qualitätsverlust wird von Kindern ebenso bestraft wie von Erwachsenen. Die neue Zielgruppe hatte sich vermutlich längst für eine Toyline entschieden, die nicht nach Kompromiss und Billigappeal aussah... Und der lächerliche Bezug zur alten Serie war so an den Haaren herbeigezogen, dass das das niemanden mehr überzeugen konnte. Jede der alten Figuren war zudem besser gestaltet als das "Equivalent" der neuen Serie. Das ist jedenfalls meine Meinung, warum Mattel zurecht auf dem Bauch gelandet ist.

Eine Gruppe, die sich "The four horsemen" nennt, darf unter Mattels offizieller Zustimmung die Figuren neu modelieren, da man mit dem alten Modeldesign von 1980 nicht so recht an einen Erfolg des Relaunches 2002 glaubt. Was haltet Ihr davon? Meint Ihr, dass die Masters im klassischen Gewand, so, wie sie einst in den 80er ausschauten, nicht auch erfolgreich hätten sein können?

Ich finde die neuen Figuren sehr gelungen (bis auf wenige Ausnahmen) und verstehe Mattels Taktik nicht so ganz. Warum ein Relaunch, wenn danach eine neue Serie übernehmen soll? Wenn, dann hätten sie eins durchziehen sollen, und ich wäre nicht traurig gewesen, wenn es die 80er Figuren gewesen wären...

Allerdings glaube ich, dass die neuen Figuren den Veränderungen, die die Zeit mit sich gebracht hat, Rechnung tragen. Die Ansprüche und Vorstellungen der Kids haben sich verändert und wenn sie die Masters wieder nach ganz oben bringen wollen, dann nur über diese Zielgruppe. Für uns alte Fans vielleicht ein bisschen traurig, aber vermutlich doch marktwirtschaftlich klüger.

Unter anderem auf http://www.he-man.org konnte man schon recht bald die ersten Modelle der "neuen, alten Masters" sehen. Seid Ihr mit den neuen Designs der Figuren zufrieden?

Wie bereits angedeutet, finde ich die meisten Figuren gut gelungen. Teilweise sogar besser als die Originale, auch wenn ich mir damit wohl den Unmut vieler Fans auf mich ziehe. Die Four Horsemen haben es geschafft, alles wichtige, das zur Identifikation der Figur beiträgt, zu erhalten, Farben, Rüstungen, Waffen und trotzdem dem Charakter durch mehr Details und weniger Standardarme und Beine mehr Tiefe zu geben.

Den neuen Mer Man finde ich genial, Skeletor hat ebenfalls noch mal einen Schritt nach vorn gemacht, denn er hat endlich die geilen Füße aus den Minicomics und einen Widderstab, der sich gewaschen hat... Und erst das Schwert... Schade, dass Mattel schon im Ansatz wieder gepatzt hat, was dieses Schwert betrifft...

Etwas enttäuscht bin ich von Man-at-Arms, bei dem ich geneigt war zu fragen, wo den die große Rüstung mit dem kleinen Mann hin wolle...

Auch He-Man ist gewöhnungsbedürftig, aber da ist es vermutlich so, wie mit den Stimmen beim Hsp... Helden haben es schwerer als Schurken. Ansonsten find ich alle gelungen und mindestens so gut wie die alten. Viel wird aber für mich vom Material abhängen... So eine Figur muss irgendwie gut in der Hand liegen, darf nicht zu leicht sein und solide wirken. Hört sich vielleicht etwas pedantisch an, ist aber so. Der alte Ram Man ist für mich das perfekte Beispiel. Der war einfach nicht so gut verarbeitet und aus schlechterem Material und deshalb auch nicht so gut wie die anderen Figuren...

Ich bin auf jeden Fall heiß drauf und werde bei meinem Canada Urlaub im Juli richtig zugreifen!

Hätte Mattel lieber wieder die "New He-Man"-Serie beleben sollen oder war es die richtige Entscheidung, den "alten He-Man" zu rehabilitieren?

Auf keinen Fall. New He-Man war ein fataler Griff ins Klo und ich möchte am liebsten nie wieder daran erinnert werden!
Wie könnte oder sollte Mattel es den "alten Fans" erklären, dass He-Man und Skeletor wieder nach Eternia zurückkehren konnten? Oder wäre es besser so zu tun, als hätte es den "New He-Man" nie gegeben?

Von mir aus kann man die New Adventures komplett ignorieren, aber ich mache mir nicht allzu große Gedanken darüber. Ich bin ja sowieso zum Zuschauen verdammt. Ich hoffe nur, dass sie einige Unschlüssigkeiten aus der Vergangenheit ausbügeln können. Das wäre mir persönlich lieber als der Bezug zu den New He Man Geschichten...

Sollte Europa wieder an seine eigene Hörspielserie der "Masters of the Universe" anknüpfen und eventuell Euer Hörspiel dabei berücksichtigen - oder mit der Nummerierung gar wieder bei Eins anfangen?

Ich fänd es super, wenn Europa wieder HSP produzieren würde. Von mir aus können sie die alten erst mal wieder neu auflegen, aber auch gegen neue habe ich nichts, solange sie den alten vom Inhalt her nicht wiedersprechen. Die Nummerierung ist da eher zweitrangig. Man sollte sich vielleicht au feinen Minimalkonsens einigen, mit Mattel etc. damit, man nicht wieder hin und hergerissen ist zwischen Comics und Hsp, aber sonst... Hauptsache, es passiert was!!! Allerdings wird es schwer werden, damit mussten wir ja auch kämpfen, die alten Kultsprecher zu ersetzen und glaubwürdige neue einzusetzen.

Habt Ihr schon einmal daran gedacht, Europa zu fragen, "Zwietracht des Bösen" professionell vertonen zu lassen und Euch dabei als Sprecher einzusetzen?

Was Du da ansprichst entspricht genau unseren Träumen! Es muss ja nicht unbedingt Zwietracht des Bösen sein, aber wenn wir mal die Gelegenheit hätten, ein Hsp unter Leitung von Europa aufzunehmen, dann bin ich da natürlich zu allem bereit. Skeletor zu sprechen, bei einer richtig amtlichen Kassette, das wär`s!!! Und das sehen Andi und Christian bestimmt ähnlich.

Wir überlegen, ob wir ihnen Zwietracht des Bösen schicken sollen. Der Zeitpunkt ist ja recht günstig, jetzt, da die neuen Figuren vor der Tür stehen... Mal sehen!

Wie stehen die Chancen, dass Ihr Euch daran macht, eine (39) aufzunehmen? Habt Ihr schon Ideen für eine Story?

Im Moment stehen die Chancen schlecht, denn ich werde mit Uni und meiner Band Moonages in Zukunft mehr zu tun haben, als mir lieb ist. Mein Examen steht an und mit der Band gilt es, unsere neue CD zu promoten, was mich am WE meist auf "Tour" verschlagen wird... Aber ab nächsten Sommer könnte ich mir das schon vorstellen, gerade, weil wir jetzt wissen, wie der Hase läuft und uns viele Fehler nicht mehr passieren würden, die wir am Anfang begangen haben. Zudem hat jetzt jede/r seine Rolle im Blut und die Eingewöhnungszeit etc fielen weg.

Stories haben wir noch für mindestens 5 Folgen, aber für die 39 hat sich schon einiges herauskristallisiert. Sie soll, wenn wir sie denn je beginnen werden, wieder an die 38 anknüpfen und zu einem furiosen Ende führen... Ach, wenn ich Dir das Storyboard umreissen würde, Du würdest ausrasten, weil es das geilste und durchtriebenste ist, was Skeletor je ausgeheckt hat... Du siehst, eigentlich würde ich nichts lieber tun, als sofort anzufangen, aber erst mal muss jetzt die Uni beendet werden. Dann sehen wir weiter... Aber sollte dennoch etwas laufen, dann lasen wir es Dich wissen. Christian und Andi werden mich vermutlich bearbeiten ohne Ende....

Vielen Dank für das Beanworten der Fragen

Vielen dank auch für Deine Mühen. Ich finde Deine Homepage äußerst gelungen und hoffe, Du wirst viele Besucher empfangen können. Vielleicht helfen wir Dir ja dabei... also: weiter so und bis bald!
© http://www.hoerspiel-request.de